ForschungForschungsprojekte
UHPC-Rohre mit Stahlblechummantelung für großformatige Stabwerke

UHPC-Rohre mit Stahlblechummantelung für großformatige Stabwerke

Leitung:  Univ.-Prof. Dr.-Ing. Ludger Lohaus
Team:  Dipl.-Ing. Nick Lindschulte
Jahr:  2010
Förderung:  DFG
Laufzeit:  24 Monate
Ist abgeschlossen:  ja

Die mit Stahl vergleichbare Druckfestigkeit ultra-hochfester Betone verlangt, verbunden mit ihrer extremen Sprödigkeit, nach innovativen Konstruktions- und Herstellungskonzepten, die eher dem Stahlbau als dem traditionellen Betonbau gleichen. Schlanke UHPC-Rohre, die von Stahlrohren ummantelt sind, sollen als Druckstäbe für großformatige Stabwerke konzipiert werden. An klein- und großformatigen UHPC-Rohrstücken sollen Versuche durchgeführt werden. Die ummantelnden Stahlrohre sind nicht, wie im Verbundbau, für einen gemeinschaftlichen Lastabtrag in Längsrichtung vorgesehen. Vielmehr sollen sie wie eine duktilitätssteigernde Mindestbewehrung möglichst dünnwandig ausgeführt werden, um die ansonsten notwendigen ökonomisch und ökologisch ungünstigen Stahlfasern so weit wie möglich zu ersetzen. Die Ummantelung soll dabei für eine gegenüber Stahlfasern wesentlich höhere duktilitätssteigernde Wirkung sorgen und gleichzeitig als verlorene Schalung dienen. Für die Verbindungstechnik stehen aus der Forschung zu Grouted Joints bei Offshore-Windenergieanlagen bereits erste Bemessungsansätze zur Verfügung. Darüber hinaus soll das Tragverhalten am numerischen Modell untersucht und ein Bemessungskonzept auf Bauteilebene entwickelt werden.